Geschlecht und Führung. Kulturabhängige Aspekte in psychologischen Studien aus Japan.pdf

Geschlecht und Führung. Kulturabhängige Aspekte in psychologischen Studien aus Japan

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Psychologie - Arbeit, Betrieb, Organisation und Wirtschaft, Note: 1,3, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Institut für Psychologie), Veranstaltung: Grundlagen der Psychologie: Gender und Leadership, Sprache: Deutsch, Abstract: Sind westliche Konzepte von Geschlecht und Führungskräften auf die asiatischen Länder übertragbar? Mit dieser Frage beschäftigt sich diese Arbeit. Es wird auf die Themen Geschlecht, Führungsprototype und Führungsstile eingegangen. Das Konzept der kommunalen und agentischen Eigenschaften und das Messinstrument BSRI (Bems Sex Role Inventory) und seine Validierung in Japan werden vorgestellt. Danach wird auf die implizite Führungstheorie von Lord und Maher (1991) eingegangen und auf das Thema Führungsprototype. Die Befunde aus westlichen Ländern werden mit Studien aus Asien insbesondere Japan verglichen.Der dritte theoretische Themenblock stellt die transaktionale, transformationelle und laissez-faire Führung vor (Eagly & Johanessen-Schmidt, 2003) und untersucht Ergebnisse aus Japan und Asien. Als letztes wird das Konzept der paternalistischen Führung erklärt, einem Führungsstil, der verbreitet in asiatischen Ländern ist und mit dem sich die interkulturelle Psychologie beschäftigt. Ergebnisse aus vier Ländern werden mit Fokus auf Japan verglichen. Im Diskussionsteil wird auf die Bedeutung der Kulturkomponente sowie die Anpassung der Messinstrumente in der sozialpsychologischen Forschung eingegangen.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 7.83 MB
ISBN 9783668241077
AUTOR Margarita Mishinova
DATEINAME Geschlecht und Führung. Kulturabhängige Aspekte in psychologischen Studien aus Japan.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 09/03/2020

Autorenprofil | Margarita Mishinova | 6 eBooks | GRIN