Eigensicherung und Selbstfürsorge.pdf

Eigensicherung und Selbstfürsorge

Es kommt immer wieder vor, dass Therapeutinnen und Therapeuten in Praxen, Kliniken oder Beratungsstellen angegriffen werden. Dies geht oft von chronisch gewalttätigen oder dementen Personen oder Menschen mit Persönlichkeitsstörungen aus.Horia Fabini erläutert praxisnah, wie Eigensicherung und Selbstfürsorge im Umgang mit Patient_innen, die sich aggressiv verhalten könnten, gelingen kann und wie Angriffe durch wirksame präventive Maßnahmen verhindert werden können. Eingangs werden die Grundlagen zu Aggression und Erkrankungen vermittelt, die häufig aggressives Verhalten mit sich bringen. Schwerpunkte liegen dann auf dem umfassenden Thema der Prävention, der Risiko- und Bedrohungsanalyse, dem Notfallmanagement sowie der Nachsorge nach einem erfolgten Angriff. Zahlreiche Materialien, wie z.B. Checklisten oder Musterverträge, unterstützen die Umsetzung im Berufsalltag.Aus dem Inhalt:Aggressionsmodelle und Aggressionstypen – Spezielle Patientinnen- und Patientengruppen – Aggressionshemmende und aggressionsförderliche Mechanismen – Risiko- und Bedrohungsanalyse – Prävention im ambulanten und stationären Setting – Intervention Notfallmanagement – Nachsorge (Handeln nach einem Ereignis)

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 1.11 MB
ISBN 9783621285919
AUTOR Horia Fabini
DATEINAME Eigensicherung und Selbstfürsorge.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 03/02/2020

Eigensicherung und Selbstfürsorge in der Arbeit mit gefährlichen Patienten Das Risiko Opfer von Patientengewalt zu werden ist in der ambulanten psychotherapeutischen oder ärztlichen Praxis glücklicherweise als niedrig einzuschätzen jedoch für Psychiatrie-Personal, Rettungskräfte und MitarbeiterInnen des Justizvollzugs deutlich erhöht. Eigensicherung – Wiki für Schutz und Sicherheit Die Eigensicherung ist für jeden Sicherheitsmitarbeiter der wichtigste Aspekt im Dienst und sollte auf keinen Fall vernachlässigt werden. Riskante Einzelaktionen sind zu vermeiden (nicht den Helden spielen). Definition. Schutz des eigenen Lebens und der eigenen Gesundheit sowie das des/der Kollegen Grundsätze der Eigensicherung