Paula Modersohn-Becker / Otto Modersohn.pdf

Paula Modersohn-Becker / Otto Modersohn

Als Paula Becker 1899 den wesentlich älteren Otto Modersohn kennenlernt, ist sie eine junge, ehrgeizige Künstlerin, die um jeden Preis malen will, er dagegen ist längst anerkannt, einer der Gründer der Künstlerkolonie in Worpswede und außerdem verheiratet. Trotz dieser Widrigkeiten ist die gegenseitige Anziehung unübersehbar, und ein Jahr später werden die beiden ein Paar. Schon die ersten Briefe, die sie während Paula Beckers Reisen nach Berlin und Paris wechseln, zeugen von der großen Zuneigung der beiden, aber auch von ihrer tiefen Verbundenheit im künstlerischen Schaffen. In den späteren Jahren dient der schriftliche Austausch immer wieder dazu, sich über Malerei und das Formulieren der künstlerischen Ziele auseinanderzusetzen. Und nicht zuletzt gibt es Anekdoten aus dem Worpsweder Freundeskreis zu erzählen, und Paula Becker berichtet amüsiert vom Ehevorbereitungskurs in Berlin. Der überraschende Fund eines Großteils der Briefe Otto Modersohns an Paula Modersohn-Becker, die lange Jahre als verschollen galten, macht es hier erstmals möglich, diesen lebendigen Austausch ausführlich zu beleuchten.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 5.32 MB
ISBN 9783458177296
AUTOR Paula Modersohn-Becker, Otto Modersohn
DATEINAME Paula Modersohn-Becker / Otto Modersohn.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 03/05/2020

Presseinformation Februar 2020: Paula Modersohn-Becker & Otto Modersohn in Lindau: Kunstmuseum zeigt 2020 „Paula & Otto – Kunst und Liebe im Aufbruch“ Lindau setzt seine erfolgreiche Ausstellungsreihe zu Künstlern der klassischen Moderne fort und nimmt 2020 erstmals auch eine Frau als Protagonistin dieser Zeit in den Blick. Paula Modersohn-Becker Stiftung