Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg / Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg, Band 2: 1965 - 2019.pdf

Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg / Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg, Band 2: 1965 - 2019

Kassenärztliche Vereinigungen agieren im Spannungsfeld zwischen dem freien Spiel der Kräfte auf dem Markt für medizinische Dienstleistungen und den Vorgaben staatlicher Gesundheitspolitik. Sie finden eine Balance zwischen den Ansprüchen der Patienten, dem ärztlichen Berufsethos, den wirtschaftlichen Interessen der Ärzte und der Verpflichtung zum wirtschaftlichen Umgang mit den Mitteln der Solidargemeinschaft. Sie sind Institutionen, die trotz ihrer gesellschaftlichen Bedeutung weitgehend unsichtbar sind. Der 2. Band der Gesamtdarstellung zur Geschichte der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg behandelt den Zeitraum von der Mitte der 1960er Jahre bis zur Gegenwart. (Der 1. Band über die Jahre von 1919 bis 1964 erschien vor Kurzem.) In der Ära des bundesdeutschen Sozialstaates brachte ein neuer Vorstand Reformprojekte auf den Weg, die das Profil der KVH nachhaltig verändern sollten – von der Einführung der Elektronischen Datenverarbeitung über die Reorganisation des ärztlichen Notfalldienstes, den Bau eines neuen Ärztehauses und ein Programm zur Sicherstellung der künftigen kassenärztlichen Versorgung bis hin zur Einrichtung der Praxisklinik Mümmelmannsberg und onkologischer Schwerpunktpraxen. Seit den 1980er Jahren geriet auch die KVH zunehmend unter den Druck der staatlichen Gesetzgebung zur »Kostendämpfung«. Die letzten zwei Jahrzehnte sind geprägt von einer Politik des »regulierten Wettbewerbs«.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 6.72 MB
ISBN 9783862181308
AUTOR Hans-Walter Schmuhl
DATEINAME Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg / Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg, Band 2: 1965 - 2019.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 04/03/2020

Kassenärztliche Vereinigung Berlin (KV) KV Berlin veröffentlicht Qualitätsbericht 2019 Rund 5.500 neue Genehmigungen für qualitätsgesicherte Leistungen hat die KV Berlin im Jahr 2018 erteilt. Dagegen stehen lediglich 68 ablehnende Bescheide. Das sind zentrale Ergebnisse des aktuellen Qualitätsberichts der KV Berlin, der jetzt veröffentlicht wurde. Der Bericht dokumentiert die