Das Massaker von Paris.pdf

Das Massaker von Paris

»Christopher Marlowe setzte 1592 kurz vor seiner Ermordung durch einen Messerstich den Schlußstrich unter dies Stück, das Dokumentartheater genannt werden kann lange vor Hochhuth und Kipphardt. Er bringt die zeitgenössische Geschichte auf die Bühne, die Bartholomäusnacht von 1572, die kurze Regierungszeit Heinrich III., seine Ermordung und den Übergang der französischen Krone von den Valois zu den Bourbonen in Gestalt des Protestanten Heinrich IV. Die Möglichkeit der Umkehr der Allianzen, der Hinneigung Frankreichs zu England hebt er am Schluß für sein englisches Publikum hervor.Eine Zeit, die ins Wanken kam, weil zwei Religionen sich befehdeten, eine Zeit, die ihre Widersprüche in Blut ertränken mußte, bringt Marlowe auf die Bühne. Unordnung, Verstörung, Mord herrschen unumschränkt. Inmitten der aufgestachelten Leidenschaften ihr Aufpeitscher in Übergestalt: der Herzog Heinrich von Guise, Protestantenschlächter, Machtstreber, der mit Kathina der Blutsaugerin am Schluß schon fertig zu werden gedenkt. Ein Herrenmensch und Condottiere. Er rüttelt an der Moral, um über ihren Trümmern die Macht zu erklimmen und notfalls am Himmelsrand anzustoßen…«Georges Schlocker

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 4.86 MB
ISBN 9783866000520
AUTOR Christopher Marlowe
DATEINAME Das Massaker von Paris.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 09/01/2020

25. Nov. 2015 ... Die Anschläge von Paris bewegen Alain Badiou zum Innehalten. Doch er bleibt dabei, dass der IS vom kapitalistischen Weltsystem generiert ...