Care- und Reproduktionsarbeit in der Debatte um das bedingungslose Grundeinkommen.pdf

Care- und Reproduktionsarbeit in der Debatte um das bedingungslose Grundeinkommen

Fachbuch aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, Note: 1,3, Universität Hamburg (Institut für Soziologie), Veranstaltung: Postfordistische Arbeitsverhältnisse und Geschlecht., Sprache: Deutsch, Abstract: Das Konzept des bedingungslosen Grundeinkommens hat an politischer Aktualität gewonnen. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt wird sowohl in der Partei Die Linke als auch bei den Grünen die Idee des BGE intensiv diskutiert. Die Debatte wird also auch innerhalb der Parteien geführt. Befürworter des Grundeinkommens argumentieren, dass eine Entkopplung von Arbeit und Einkommen, zu mehr gesellschaftlichem Fortschritt und Verteilungsgerechtigkeit führen kann. Ein bisher in den Überlegungen um das BGE eher vernachlässigter Aspekt ist die Frage, wie sich die Geschlechterverhältnisse durch das BGE verändern könnten. Unter Feministen ist die Bewertung des BGE umstritten, neben engagierten Fürsprechern gibt es auch harsche Kritiker - eine allgemeine Tendenz, gar Einigkeit innerhalb der Frauenbewegung existiert nicht.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 4.79 MB
ISBN 9783668241374
AUTOR Sabrina Pohlmann
DATEINAME Care- und Reproduktionsarbeit in der Debatte um das bedingungslose Grundeinkommen.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 09/03/2020

Care- und Reproduktionsarbeit in der Debatte um das ... Care- und Reproduktionsarbeit in der Debatte um das bedingungslose Grundeinkommen - Wie könnten sich die Geschlechterverhältnisse durch das BGE verändern? - B.A. Sabrina Pohlmann - Ausarbeitung - Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation - Arbeiten publizieren: Bachelorarbeit, Masterarbeit, Hausarbeit oder Dissertation Care- und Reproduktionsarbeit in der Debatte um das ...