Der Blaue Reiter.pdf

Der Blaue Reiter

Der Blaue Reiter ritt nicht lange.Zwei Ausstellungen (1911 und 1912) und die Herausgabe eines Jahrbuches, des berühmten Almanachs von 1912, waren das Ergebnis der grenzüberschreitenden Kunstinitiative. Die Beteiligten beschritten bereits wieder eigene Wege, als 1914 der 1. Weltkrieg ausbrach.Mit tödlicher Gewalt zerstörte der Krieg die ohnehin vagen Hoffnungen auf eine Wiederbelebung ein für alle Mal.1957 vermachte Gabriele Münter ihre in Murnau versteckt gehaltene Blaue Reiter-Sammlung dem Münchner Lenbachhaus und sorgte damit für eine Sensation. Mit einem halben Jahrhundert Verspätung setzte der Beifall ein.+Die Blauen Reiter:Wassily KandinskyMarianne WerefkinAlexej JawlenskyGabriele MünterAugust MackeFranz MarcSeit zwei Jahrzehnten textet und zeichnet Willi Blöss Künstler-Porträts (aktuell: 32 Titel

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 7.82 MB
ISBN 9783964300294
AUTOR Willi Blöss
DATEINAME Der Blaue Reiter.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 07/03/2020

«Der Blaue Reiter», der zum Synonym für den Aufbruch in künstlerisches Neuland geworden ist, war ursprünglich der Titel des legendären Almanachs, einer Publikation, die Kandinsky und Marc 1912 herausgaben. In ihr wurden Texte und Bilder von verschiedenen Künstlern aus unterschiedlichen Kulturen und Epochen versammelt. Der Almanach war Der Blaue Reiter | Murnau a. Staffelsee Ihr reger Gedankenaustausch führte schließlich zur Herausgabe des Almanachs „Der Blaue Reiter" (1912) – eine der wichtigsten programmatischen Schriften für die Kunst des vergangenen Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum – und Kandinskys kunsttheoretische Schrift „Über das …