Irmler, A: Sekundäre Pflanzenstoffe.pdf

Irmler, A: Sekundäre Pflanzenstoffe

Jeder weiß, dass der Verzehr von Obst und Gemüse sehr gesund ist. Der Grund dafür sind jedoch weniger die Vitamine und Mineralstoffe – die können auch mit anderen Nahrungsmitteln aufgenommen werden –, sondern die Sekundären Pflanzenstoffe. Mit diesen bioaktiven Schutzstoffen wappnen sich Pflanzen gegen widrige Umwelteinflüsse. Beispiele sind der rote Tomatenfarbstoff Lycopin, der die Tomate vor der UV-Strahlung der Sonne schützt, oder der Bitterstoff Glucoraphanin, der dem Brokkoli hilft, Fraßfeinde abzuschrecken. Immer mehr Studien zeigen, dass diese Pflanzenstoffe antientzündliche und antioxidative Wirkungen haben und sogar krebshemmende Effekte entfalten können. Nicht umsonst werden sie mittlerweile als „Vitamine des 21. Jahrhundert bezeichnet“. Dieses Heft stellt die wichtigsten Sekundären Pflanzenstoffe und ihre Bedeutung für die Gesundheit in verständlicher und übersichtlicher Form vor.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 8.64 MB
ISBN 9783944592244
AUTOR Anja Bettina Irmler
DATEINAME Irmler, A: Sekundäre Pflanzenstoffe.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 08/02/2020

Pflanzenstoffe - Kompaktlexikon der Biologie Pflanzenstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe.