Die Gläubiger-Schuldner Beziehung im Bezug auf das Individuum bei Lazzarato und Rabelais.pdf

Die Gläubiger-Schuldner Beziehung im Bezug auf das Individuum bei Lazzarato und Rabelais

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 5,5, Universität Zürich, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Seminararbeit sollen zwei unterschiedliche Blickweisen auf die Thematik des Verhältnisses zwischen Schuldner und Gläubiger analysiert und miteinander verglichen werden. Hierfür werden die beiden Textauszüge Panurg oder Das Lob der Schulden aus dem dritten Buch von Rabelais (1546) und Der Neoliberale Schuldenzugriff aus Die Fabrik des verschuldeten Menschen von Maurizio Lazzarato (2012) untersucht. Die Forschungsfrage lautet in diesem Kontext, wie sich die Beziehung zwischen Gläubigern und Schuldnern in Bezug auf das Individuum bei den beiden Autoren gestaltet.Schulden: ein genialer Ersatz für die Kette und Peitsche des Sklaventreibers (Bierce, 1906, S. 99).In diesem Zitat deutet der US-amerikanische Journalist und Satiriker Ambrose Gwinnett Bierce an, dass das Mittel zur Unterdrückung der Menschen sich ändert, respektive geändert hat. Der Schuldner ist in der schwachen Position

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 3.32 MB
ISBN 9783668202290
AUTOR Max Maier
DATEINAME Die Gläubiger-Schuldner Beziehung im Bezug auf das Individuum bei Lazzarato und Rabelais.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 07/01/2020

Gläubiger - Was ist ein Gläubiger? | Billomat Lexikon